Zwei Drittel der 59.000 pflegebedürftigen Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar werden in ihrem gewohnten Umfeld versorgt. In 70% der Fälle übernehmen Angehörige diese anspruchsvolle Aufgabe, insbesondere Frauen. Etwa die Hälfte davon ist berufstätig.
Auch Unternehmen sind davon betroffen, wenn ihre Arbeitnehmer Beruf und Pflege vereinbaren müssen: unkalkulierbare Ausfälle, sich häufende Fehlzeiten, eingeschränkte Produktivität sowie erhöhte Fluktuation, …
Ein “Kompetenztraining Pflege” hilft Beschäftigten, die pflege- oder hilfebedürftige Angehörige im häuslichen Umfeld betreuen wollen, mit Rat und Tat.
Weitere Informationen bei der Veranstaltung „Pflegefall – was nun?“ am Montag, 4. Februar 2013, 14:00 bis 17:00 Uhr, im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen. Details hier… oder bei Kathrin Engelhard von der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, E-Mail Kathrin.Engelhard@m-r-n.com, Telefon 0621/12987-48.